Wusstest Du, dass 85 % der Käufer die Farbe für den wichtigsten Faktor halten, ob sie ein Produkt kaufen werden oder nicht? Und das Logo ist ein integraler Bestandteil dieser Entscheidung (und kann die Wiedererkennung der Marke um bis zu 80% erhöhen, was Dir helfen kann, Dich von der Konkurrenz abzuheben).

Der erste Eindruck, den Deine Marke, Dein Produkt oder Deine Dienstleistung hinterlässt, wird ebenfalls maßgeblich durch die Farbe geprägt.
Logos beherrschen die Welt. Diese winzigen Teile des Designs sind so tief in unser Denken eingebettet, dass sie reflexartig all jene Assoziationen auslösen, die Marketing-Gurus in uns auslösen wollen.

Wenn man allein durch die Erstellung eines großartigen Firmenlogos so viel gewinnen kann, warum tust Du dann nicht genau das?


Alle berühmten Logos haben ein paar Dinge gemeinsam – zum größten Teil sind einfach gehalten und verwenden die besten Farben, auf genau die richtige Weise.


Was die Form betrifft, gibt es keine “Einheitslösung”. Lass Deiner Fantasie freien Lauf, zeichne Skizzen, werde wild, denn selbst die verrückteste Idee könnte ein Hit sein. Die Wahl der perfekten Farbkombination ist dagegen ein Aspekt des Designs, bei dem die Wissenschaft Dir wieder helfen kann. Das nennt man Farbpsychologie.


Auswahl der besten Logo-Farben: Was ist Farbpsychologie?


Die Farbpsychologie (Du hast es erraten!) ist die Wissenschaft der Farben und ihres Einflusses auf das menschliche Verhalten. Es ist eine der wichtigsten Säulen des Brandings und Marketings, und wenn Du Dich genauer mit Farbpsychologie beschäftigst, kannst Dir das wirklich dabei helfen, mit Deinem Firmenlogo mehr Kunden zu gewinnen.


Farbpsychologie hat eine lange Geschichte, und die Studien sind heute intensiver denn je, da die menschliche Wahrnehmung von Farbe Großunternehmen hilft, Geld zu verdienen. Die Regeln der Farbpsychologie haben sich nicht wirklich geändert, und jeder kann sie anwenden. Dieser Beitrag hat die einfachsten und effektivsten Empfehlungen zusammengestellt, die Deinem Startup helfen, das richtige Publikum anzuziehen und das Herz Deiner Kunden zu erobern.


Wie Farben die Wahrnehmung Ihrer Marke beeinflussen


Es besteht kein Zweifel, dass Logo-Gestaltung die Fantasie herausfordert und es gibt keine allgemein gültige Lösung, die zu jedem Startup passt. Es gibt jedoch einige gleichbleibende Muster, die immer funktionieren, wenn es um Farbpsychologie und die Auswahl der besten Logofarben geht.

Wie vermeidet man also den schwersten Fehler des eigenen Geschäftslebens, wenn man die Farben für sein Logo aussucht? Marktführern zu folgen, ist vielleicht keine schlechte Idee. Die am häufigsten verwendeten Farben in den Logos der 100 wertvollsten Marken der Welt sind in absteigender Reihenfolge Blau, Rot, Schwarz/Grau/Silber sowie Gelb/Gold.

Auch Minimalismus scheint effektiv zu sein. Fünfundneunzig Prozent der Marken verwenden nicht mehr als zwei Farben in ihren Logos und nur 5% verwenden drei oder mehr Farben. Denke an so einfache Logos wie Oreo, WWF, Facebook, Intel, Home Depot und tausende andere. Sicher, es gibt viele Beispiele für wertvolle mehrfarbige Logos wie Google, Pepsi, Microsoft, Mastercard oder eBay. Die überwiegende Mehrheit der erfolgreichen Marken hält es jedoch einfach.

Und wenn es darum geht, den Namen Deines Unternehmens in das Logo zu integrieren, kannst Du beides tun: 9% der Weltmarken verzichten ganz auf den Namen, 41% verwenden nur Text und 50% kombinieren Text und Bild. Du kannst also Deiner Fantasie freien Lauf lassen und Deinen Instinkten folgen.

Eine weitere Sache, die Du in Betracht ziehen solltest, ist der kulturelle Kontext. Eine Farbe, die mit etwas Positivem in den Vereinigten Staaten verbunden ist, kann in Afrika oder Asien etwas Negatives bedeuten. Wenn Du also vorhast, ein internationales Startup zu starten, beziehe das in Deine Überlegungen zur Farbauswahl mit ein.


Nachfolgend findest Du die positiven und negativen Konnotationen, die mit jeder Farbe verbunden sind. Berücksichtige diese bei der Auswahl der idealen Logofarbe für Dein Startup.

Denke daran, dass großartiges Design die halbe Miete ist, wenn es darum geht, ein Unternehmen zu vermarkten!


Weiß

Weiß ist das Symbol der Reinheit, Unschuld, Sauberkeit, Sterilität, Hygiene und Einfachheit. Diese Farbe wird mit allen neuen und frischen Dingen verbunden. Bei der Reflexion von Licht kann eine große Menge an Weiß über einen längeren Zeitraum schwer zu betrachten sein. Weiß ist jedoch eine großartige Möglichkeit, andere Farben in Deinem Logo lebendiger und wahrnehmbarer zu machen.
In vielen Ländern ist Weiß eine Farbe, die mit Hochzeiten in Verbindung gebracht wird. In Asien (Indien, Korea, China) wird sie jedoch traditionell eher mit Beerdigungen und Trauer assoziiert.


Das “sterile” Gefühl, das viel Weiß signalisieren kann, kann sowohl positive als auch negative Konnotationen haben. Sei also vorsichtig mit Weiß, wenn Du versuchst, eine ansprechende Marke zu kreieren. Der beste Weg, negative Konnotationen zu vermeiden, ist, Weiß mit anderen Farben zu mischen. Das machen viele Marken so. Denk an Nintendo (weiß + rot), Swarovski (weißer Schwan + Blau oder Schwarz als Hintergrundfarbe), Milka (Lila + Weiß) und andere.

Bei Weiß dreht sich alles um Frieden, Fokussierung und Freiheit. Es betont die Sauberkeit und Sterilität von Produkten oder Dienstleistungen (deshalb ist es in der Gesundheitsbranche beliebt), betont die “perfekte Einfachheit” (besonders wenn es um Technologie geht) und ist auch gut für Luxusprodukte geeignet.


Erwäge es für medizinische Produkte, Mode, Babypflegeprodukte und im Bereich IT zu verwenden. Aber meide es, wenn Dein Unternehmen im Bereich Energie, Finanzen oder Landwirtschaft angesiedelt ist.


Silber


Silber ist die Farbe der Tugend, Geschmeidigkeit, des Reichtums, der Anmut und der Eleganz. Es vermittelt ein metallisches Gefühl, was ein hervorragendes Merkmal für alles sein kann, was mit High-End, Industrie und Technologie zu tun hat. Es hebt die hohe Qualität des Produkts und die Verbundenheit des Unternehmens mit den neuesten Technologien hervor und sorgt für eine luxuriöse, aber konservative Atmosphäre.

Andererseits kann Silber mit scharfen Klingen assoziiert werden und an Krieg denken lassen.
Silberne Elemente in Deinem Logo können eine gute Möglichkeit sein, um die Eleganz und die stilvolle Seite Deiner Marke hervorzuheben. Kein Wunder, dass so viele Automarken die Farbe verwenden (Toyota, Mercedes-Benz, Honda und Citroen).

Neben dem Transportwesen ist Silber auch in der IT-, Mode-, Finanz- und Geräteindustrie vertreten, kann aber Lebensmittelmarken, landwirtschaftlichen Startups und Unternehmen, die Babypflegeprodukte herstellen, schaden. Diese Branchen sollten sich für lebendigere und ansprechendere Farben wie Orange oder Gelb entscheiden.


Gelb & Gold


Gelb steht für Optimismus, Vertrauen, Selbstvertrauen, Glück, Ermutigung und Vergnügen. Diese Farbe hat in asiatischen Ländern noch stärkere positive Konnotationen. Zum Beispiel ist es in China die Farbe des Königtums, und in Japan steht die Farbe für Mut.
Dennoch ist Gelb kein “Publikumsliebling”, wenn man an westliche Länder denkt. Es kann Assoziationen mit Eifersucht, Feigheit, Angst und sogar Wahnsinn hervorrufen. In Russland gibt es zum Beispiel den umgangssprachlichen Ausdruck “Gelbes Haus” als Synonym für Irrenhaus.
Gelb ist ein Blickfang in Deinem Logo. Aber sei vorsichtig und überanspruche es nicht, denn zu viel Gelb kann zu ermüdend wirken.
Gelb erregt Aufmerksamkeit und kann zum Impulskauf anregen. Seine Fröhlichkeit und sein “Wohlfühl-Vibe” können dazu beitragen, ein positives Markenimage zu stärken. Denke an McDonald’s, Chupa Chups oder Nikon. Bic , Bic und Ferrari haben sich ebenfalls für Gelb entschieden und sind erfolgreich damit.

Graphic designing

Die positiven Konnotationen von Gelb können Logos von Unternehmen in der Unterhaltungsindustrie, Hersteller von Babypflegeprodukten, Firmen im Freizeit-, Sport- und Energiesektor sowie Lebensmittel-Startups positiv nutzen. Gelb ist jedoch nicht wirkungsvoll genug für Luxus-, Finanz-, IT- und Modemarken.

Gold

Nichts steht so sehr für “teuer” wie Gold. Es ist die Farbe von Reichtum, Sieg, Weisheit, Adel, Wohlstand, Glamour, Luxus und Prestige. Die Wärme des Goldes strahlt auf das gesamte Umfeld ab. Aber komme nicht durcheinander, wenn es um Gelb und Gold geht (reines Gelb hat einen #FFFF00 Farbcode und Gold hat #FFD700). Goldtöne haben Rot- oder Brauntöne in sich, was ihnen Kraft gibt, etwas, das reinem Gelb fehlt.


Die Farbe wird traditionell für hochwertige, einzigartige und hochwertige Produkte verwendet. Es schafft eine schöne Abgrenzung und betont, dass das Produkt (oder eine Dienstleistung) nicht für alle bestimmt ist, sondern eben nur für die Auserwählten, für die Elite. Deshalb funktioniert es so gut für Luxusmarken, Finanz-, Lebensmittel-, Beauty- und Modeunternehmen. Zu den berühmtesten goldenen Logos gehören Cadbury, Chevrolet, Warner Bros. und 20th Century Fox.

Es mag nun scheinen, als ob eine so schöne positive Farbe keine negativen Konnotationen haben könnte, aber das ist nicht der Fall. Die übermäßige Verwendung von Gold kann Deine Marke autoritär, egozentrisch, gierig, düster und opportunistisch erscheinen lassen. Sei daher vorsichtig mit Gold, wenn Du ein Unternehmen in den Bereichen IT, Anlagenbau oder Gesundheitswesen führst.
Bei der Erstellung eines Logos kannst Du immer mit Goldtönen spielen, die zu Deiner Markenidentität passen. Die helleren Metallic-Töne werden dazu beitragen, den Blick des Kunden auf sich zu ziehen. Die dezenten Farbtöne unterstreichen die Tradition.

Orange

Orange wird mit Spaß, Energie, Wärme, Begeisterung, Sinnlichkeit, Komfort, Kreativität, Jugend und Wärme in Verbindung gebracht. Es erhöht die Energie und verbessert die Stimmung. Diese Farbe ist ein direkter Aufruf zum Handeln, der zu Impulskäufen provoziert und eine freundliche, zugängliche Marke repräsentiert.

Es ist eine perfekte Wahl für Entertainment (Nickelodeon), Familienprodukte und Lebensmittel (Fanta, Dunkin’ Donuts), Babypflegeprodukte und Arzneimittel. Verwende Orange, wenn Dein Logo auffällig und dynamisch sein soll (Firefox, Hermes, Timberland). Aber denke immer an die Balance und gleiche das Orange mit neutraleren Farben aus.

graphic designing

In vielen asiatischen Ländern ist Orange eine Farbe, die Assoziationen mit Religion (insbesondere im Buddhismus und Hinduismus) auslöst.

Orange kann auch als leichtfertig und unreif, überheblich und arrogant, als zu direkt und riskant angesehen werden, was für keine kundenorientierte Marke gut ist (besonders wenn man in den Bereichen Energie, Transport oder Finanzen arbeitet).


Rot


Rot ist eine der beliebtesten und umstrittensten Farben. Sie steht für Kraft und Energie, Stärke und Aufregung, Leidenschaft und Leben, Mut und Liebe, Feiern und Verführung.

Bei Rot geht es auch um Krieg und Blut, Konflikt und Aggression, Lust und Trotz, Wut und Hass, Zorn und Stress. Auch die Konnotationen von Rot variieren je nach Land. In Asien ist es normalerweise eine Farbe, die mit Hochzeiten in Verbindung gebracht wird. Es symbolisiert Glück, Freude und Fruchtbarkeit. In einigen afrikanischen Ländern hingegen ist Rot eine Farbe des Todes und der Trauer.

Rot als Blickfang zu verwenden, ist ein klassischer Marketing-Trick. Es stimuliert impulsive Käufer durch seine Dringlichkeit, steigert Hungergefühle, lenkt die Aufmerksamkeit der Kunden auf die wichtigsten Aspekte des Produkts und lädt zu körperlichen Aktivitäten ein.
Du kannst es selbstverständlich in deinem Logo verwenden (insbesondere, wenn Du das Image eines erfolgreichen modernen Marktführers aufbauen willst). Die Kombinationen aus Rot und Weiß oder Rot und Gelb sind die Klassiker. Die rot-weiße Kombination wird von Coca-Cola, KFC, Levi’s, Canon, Lays und Kit Kat sowie von SL Online Marketing verwendet. Die rot-gelbe Kombination findest Du in den Logos von Red Bull und McDonald’s.

bootstrap

Rot wird häufig im Sport (FC Bayern, FC Liverpool, Arizona Cardinals, Chicago Bulls), in der Lebensmittelindustrie, im Transport und im Einzelhandel eingesetzt. Versuche jedoch, es zu vermeiden, wenn Dein Startup Babypflegeprodukte herstellt, im Energie- oder Finanzbereich tätig ist, da Rot für diese Branchen zu aggressiv ist.

Rosa

Die häufigsten Assoziationen zu Rosa sind Weiblichkeit, Liebe, Sexualität, Pflege, Zärtlichkeit, Romantik, Hoffnung und Inspiration, Liebenswürdigkeit und Unschuld. Es ist eine beruhigende, besänftigende und wohltuende Farbe, die oft mit der Kindheit oder einer traumhaften, fantasievollen Seite des Lebens in Verbindung gebracht wird.

Kein Wunder, dass Rosa normalerweise verwendet wird, um Assoziationen mit Süße und Genuss hervorzurufen. Es wird häufig verwendet, um Produkte und Dienstleistungen für Frauen zu vermarkten, und findet bei traditionell eingestellten Käufern Anklang.

Rosa ist nicht die häufigste Farbe, wenn es um Logos geht. Deshalb kannst Du es als Möglichkeit nutzen, Dich von der Konkurrenz abzuheben. Vor allem, wenn Du Dich in Richtung Familien- oder Babypflegeprodukte orientierst (denk an das Barbie-Logo), Lebensmittel (Baskin Robbins), Freizeit, Schönheit (Cosmopolitan).

website builder

Aber wenn Dein Unternehmen in den Bereichen IT, Finanzen, Transport oder Energie tätig ist, können Experimente mit Rosa schiefgehen, da die typischen negativen Konnotationen für Rosa Unreife, Naivität, Willenlosigkeit und körperliche Schwäche sind.

Wenn die positiven Konnotationen von Rosa zu Deiner Markenidentität passt, solltest Du es unbedingt für Dein Logo in Betracht ziehen. Um es eleganter und anspruchsvoller aussehen zu lassen, mische es mit dunkleren Farben wie Schwarz, Grau oder Dunkelblau.

Grün

Die für menschliche Augen am angenehmsten wahrgenommene Farbe ist Grün. Es ist auch die Farbe, auf die unsere Augen am empfindlichsten reagieren (wir können die meisten Farbabstufungen der Grünpalette erkennen). Deshalb ist Grün eine weltweit gültige Farbe für Entspannung, Natur und Frieden. Bei Grün geht es um Harmonie, Ruhe und Ausgeglichenheit. In gewisser Weise ist es eine Farbe des Reichtums (es ist schließlich die Farbe des Geldes), aber diese Konnotation ist schwächer als, sagen wir, bei Gold.

In den meisten Fällen sind die positiven Konnotationen von Grün nicht so gut für das Marketing. Grün ist friedlich und sicher, aber es ist für den Kunden nicht ermutigend und ruft nicht zum Handeln auf. Außerdem kann eine große Menge an Grün langweilig, stagnierend und deprimierend wirken.

Allerdings ist die Verwendung von Grün immer noch der einfachste Weg, um ein Image eines umweltfreundlichen Unternehmens zu schaffen. Diese Farbe spricht auch Käufer mit einem begrenzten Budget an und ist perfekt für die Förderung von gesundheitsfördernden Produkten. Kein Wunder, dass Landwirtschaft, Gesundheitswesen, Finanzen, Familie, Babypflege, Energie und Lebensmittelindustrie tonnenweise Grün verwenden. Es gibt eine ganze Reihe von wahnsinnig berühmten grünen Logos! Starbucks, Android, Heineken, Land Rover, Jaffa, John Deere…. Die Liste ließe sich unendlich fortsetzen.

E-Commerce-Website

Trotz all dieses Ruhmes ist Grün zu schwach für Transport, Mode oder Freizeit. Die Unternehmen, die in diesen Branchen arbeiten, benötigen stärkere Farben in ihren Logos.

Wenn Du mit Grün in Deinem Logo experimentieren möchtest, versuche, es mit aktiveren Farben wie Gelb, Weiß oder Silber zu mischen.

Blau

Laut mehrerer Umfragen ist Blau die beliebteste Farbe unter uns Europäern. Es ist die Farbe der Ruhe, der Kontrolle, der Logik, der Ehrlichkeit, der Intelligenz, der Sicherheit, der Reinheit, der Freiheit und des Vertrauens. Blau im Firmenlogo hilft dabei, vertrauensbasierte Beziehungen aufzubauen und verleiht der Marke mehr Glaubwürdigkeit, das Logo vermittelt Seriosität und Professionalität.

Blaue Logos wirken vertrauenswürdig und professionell und werden häufig von großen Firmen wie Twitter, Skype, Ford, Dell, IBM, Visa und Samsung verwendet.

web development company

Blau ist eine naheliegende und sichere Wahl für Unternehmen in den Bereichen Finanzen, IT, Gesundheit, Energie und Transport. Die positiven Konnotationen funktionieren ideal, um ein starkes Image für Unternehmen in diesen Feldern aufzubauen. Auf der anderen Seite wirkt Blau zu ernst für Startups in den Bereichen Mode, Luxus, Ernährung und Kosmetik, denn zu den negativen Gefühlen, die Blau auslöst, gehören Kälte, Empathielosigkeit, Strenge, Depression und Vorhersehbarkeit.

Lila

Violett (oder Lila) ist die traditionelle Farbe des Adels und der Spiritualität. Sie löst Assoziationen mit Kreativität, Extravaganz, Fantasie, Cleverness, Geheimnis, Ruhe, Luxus, Qualität und Unabhängigkeit aus.

Lila ist eine “junge” Farbe. Kunden im Alter von 18-25 Jahren empfinden die Farbe als rebellisch, mysteriös und sexy. Je älter das Publikum, desto dunkler werden die Assoziationen, zu denen Abgehobenheit, Dekadenz, Unbrauchbarkeit und Unterdrückung gehören.

Das Tolle an Violett ist, dass selbst kleine Mengen im Logo Dein Produkt luxuriös wirken lassen können (insbesondere dann, wenn es mit Gold kombiniert wird). Lila ist auch ideal für alle Arten der Verpackung, so dass Du es auf jeden Fall in Erwägung ziehen solltest, es in Deine Marke zu integrieren.

Wie Rosa ist auch Violett im modernen Logo-Design wenig vertreten. Nur wenige Unternehmen nutzen die Farbe. Doch jene, die es tun, haben häufig einen besonderen Auftritt. Denk zum Beispiel an Yahoo, Taco Bell, Twitch, Wonka, Viber und Benq. Die Logos dieser Unternehmen sind einzigartig und auffällig. Was will man mehr?

web development company

Als Farbe der Jugend und Innovation passt Lila gut zu Kosmetik, Ausrüstung, IT und Gesundheitsmarken. Wenn Du eher in den Bereichen Landwirtschaft, Mode oder Transport Fuß fassen willst, solltest Du mit Lila vorsichtig umgehen.

Braun

Als Farbe der Erde und des Holzes steht Braun für alles, das praktisch, stabil, bodenständig, konservativ und verlässlich ist. Braun hilft und tröstet. Es ist die Farbe der Stärke, der Reife und der Sicherheit. Bisweilen wird es statt Grün für umweltfreundliche Bio-Unternehmen verwendet.

Braun funktioniert gut in der Landwirtschaft, in der Lebensmittelindustrie, im Transport und bei Produkten für Familien. Marken wie M&M’s, UGG, Paulig, Hershey’s und A&W haben sich Braun ausgesucht, und wie man sehen kann, war es eine exzellente Wahl!

Slonlinemarketing

Die am häufigsten auftretenden negativen Konnotationen in Verbindung mit Braun sind Mattheit, Geiz, Inaktivität, Depression, Ersticken, Enge. Daher ist die Farbe nicht gut geeignet für Unternehmen in den Bereichen Freizeit, Finanzen, IT oder Kosmetik. Außerdem ist Braun für Menschen in den USA und Europa die unbeliebteste Farbe.

Braun kann aber in einem Logo sehr wirksam eingesetzt werden, wenn man sich an ein männliches Publikum richtet (insbesondere bei der gemeinsamen Verwendung mit warmen Farben wie Gold oder Beige).

Grau

Grau ist eine der interessantesten Farben, wenn es darum geht, eine Markenidentität aufzubauen. Zum einen ist es vollkommen neutral und kann eine großartige Leinwand sein, um etwas Neues anzufangen. Es wird mit Professionalität, Konservatismus, Würde, Klassik, Stabilität und Bescheidenheit assoziiert.

Auf der anderen Seite steht Grau für die Abwesenheit von Farben und kann depressiv, traurig, langweilig, leblos oder gewöhnlich scheinen.

Der Zwischenbereich, den Grau mit sich bringt (weder warm, noch kalt, weder männlich, noch weiblich) ist für jeden Designer eine angenehme Arbeitsgrundlage. Grau verfügt auch über die magische Fähigkeit, andere Farben zu stärken. Es beleuchtet helle, leichte Farben und hat einen beruhigenden Effekt auf kräftige, dunklere Farben.

Grau im Logo kann Dein Unternehmen seriös, professionell und glaubhaft machen. So wie Silber bringt Grau auch eine Assoziation mit High-Tech mit sich. Als universelle Farbe kann Grau unterschiedliche Botschaften abhängig von den anderen Farben des Logos mittransportieren (was insbesondere für Rebranding geeignet ist).

Unterschiedliche Grautöne werden traditionell im Finanzgeschäft, bei Anlagebauern, für Transportunternehmen und im Bereich IT (Valmet, WordPress und Sony Ericsson) eingesetzt. Die Farbe ist nicht sonderlich beliebt, wenn es um Unternehmen im Bereich Schönheit, Babypflege, Lebensmittel, Freizeit, Unterhaltung und Einzelhandel geht. Dass einige beliebte Lebensmittel- und Getränkehersteller wie Nestle und Grey Goose Grau erfolgreich eingesetzt haben, zeigt nur, dass es keine unumstößlichen Regeln im Logodesign gibt.

SL Online Marketing

Schwarz

So wie Weiß für die Spiegelung des Lichts bekannt ist, ist Schwarz eine Farbe, die Licht absorbiert.

Es ist das Symbol für Effizienz und Perfektion, Prestige und Macht, Eleganz und Luxus, Kontrolle und Schutz, Geheimnis und Verführung. Es ist stark, ernsthaft und autoritär, kann aber gleichzeitig deprimierend, böse, kalt, schwer und pessimistisch wirken.

Schwarz ist eine traditionelle Farbe der Trauer in den meisten Ländern Europas, Nordamerikas und Afrikas. Kein Wunder, dass es fast nie für Gesundheitsversorgung, Babypflege, Haushaltsprodukte, Lebensmittel oder Finanzen verwendet wird.

Schwarz ist großartig dazu geeignet, um die luxuriöse Seite Deiner Marke hervorzuheben und Produkte teurer aussehen zu lassen. Die Farbe strahlt einfach dieses Gefühl von “nicht für jeden” aus. Deshalb ist Schwarz in der Luxus-, Mode-, IT- und Ausrüstungsindustrie so beliebt. Es ist in den Logos von Adidas, Chanel, Schwarzkopf, Nike, D&G und WWF zu sehen.

IT-Service

Wenn diese Farbe Dich anspricht, stelle sicher, dass Du sie mit anderen Farben ausbalancierst, da “völliges Schwarz” als unfreundlich und unnahbar empfunden werden kann.

Fazit

Farbpsychologie sagt uns viel darüber, wie unser Verstand funktioniert. Sie kann wirklich hilfreich sein, um die Reaktion eines Personenkreises vorherzusagen und eine starke Markenidentität aufzubauen.

Denke daran, dass Farbe uns alle beeinflusst. Es ist ein mächtiges Werkzeug und hat es verdient, richtig behandelt zu werden.